BARF | Tockenfutter | Hundekekse - Seeblickbulls

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

BARF | Tockenfutter | Hundekekse

Tipps
Diese Seite stellt keine wissenschaftliche Abhandlung über das Thema der Hundefütterung dar und erhebt schon gar keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder absolute Richtigkeit, noch soll sie die Vorteile der einen oder Nachteile der anderen Fütterungsart herausstellen.
Sie soll die häufig an uns gestellten Fragen beantworten:
"Wie füttert ihr eure Hunde?
"Was füttert man am besten?"
BARF
Frage 1 ist leicht beantwortet: Wir BARFen, wie man das heute so nennt.

Was bedeutet das? Was heißt BARF oder B.A.R.F. oder barf überhaupt?

Bei Wikipedia steht per 17.11.2014 Folgendes darüber:
Zuerst soll der Begriff von einer Kanadierin benutzt worden sein und "Born-Again Raw Feeders" bedeuten.
Alsdann machte man "Bones And Raw Foods" daraus.
Eingedeutscht soll es "Biologisches Artgerechtes Rohes Futter" heißen.

Letztlich ist es rohes Fleisch, das frisch eingekauft oder auch tiefgefroren per Internet bestellt werden kann.

Wie überall gibt es auch hier Für und Wider. Beim barfen warnen manche Tierärzte davor, dass es leicht zu Fehlernährung und auch Mangelerscheinungen kommen kann. Aus dem Grunde haben wir uns auch lange Zeit davor gesträubt dieses "komplizierte" Fütterungsverfahren anzuwenden. Seinerzeit hat uns THEOs Krankheit zum Umdenken bewogen und wir sind vollauf zufrieden - die Hundis auch.

Wir beziehen unser Fleisch bzw. auch Fisch und vorbereitetes Obst und Gemüse tiefgefroren aus dem Internet bei www.haustierkost.de auch aus dem Grunde, dass es bei uns in der Nähe weder Metzger noch Läden gibt, die dergleichen anbieten.

Hier im Bild rechts das war eine Tagesration als noch neun Hunde - ein Mastiff und acht Bulldogs - zu unserem Rudel gehörten. Inzwischen ist es etwas weniger.
Trockenfutter
Das Trockenfutter bzw. deren Hersteller sind ein riesen Wirtschaftszweig mit einem enormen Umsatz mit dem sich sicher Niemand anlegen will. Daher werden wir an dieser Stelle nicht darstellen mit welchen Futtersorten wir keine guten Erfahrungen gemacht haben. Wichtig ist darauf zu achten, dass das Trockenfutter getreidefrei ist und nicht zu viele Geschmacksverstärker bzw. unverdauliche Füllstoffe enthält.

Wir empfehlen bei Trockenfutter:

unsere Welpen
Um unseren Welpenkäufern nicht das Barfen aufzuzwingen und unseren Babys nach der Abgabe einen "Futterschock" zu ersparen, denn die Futterumstellung von BARF auf Trockenfutter und z. T. auch bei Trockenfuttersorten untereinander kann schon mal zu Durchfall führen, werden unsere Welpen spätestens ab der 6. Lebenswoche auch an Trockenfutter und alternative Nahrungsmittel gewöhnt, wie Reis, Nudeln, Obst und auch Gemüse.

Die Hunde des F-Wurfes können noch heute so manchem Kaninchen Konkurrenz im Knabbern von Mohrrüben machen. J

Je nach Wunsch gibt es dann ein Starterpaket BARF- oder Trockenfutter mit auf den Weg.
Claudias leckere Hundekekse
Da wir häufig gefragt werden, wie Claudia ihre leckeren Hundekekse backt, hier das Rezept:
  • 250 g Dinkelmehl
  • 200 bis 250 g klein gewürfelte Wurst, Fleisch oder Käse **
  • 150 g Milch
  • 100 g Haferflocken
  • 2 Eier
  • 2 Esslöffel Honig
  • 1 Teelöffel (Pulver) klare Fleisch- oder Gemüsebrühe

** Diese Zutat hängt vom Geschmack eurer Hunde ab.
     Wir probieren alles mal aus, verwenden aber meist Leberkäse
     oder Putenwurst.

Alle Zutaten werden zu einem Teig verrührt und anschließend mit einem Esslöffel zu kleinen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben. Die Größe der Plätzchen sollte der Größe der Hunde entsprechen.

Das Backblech in einen vorgeheizten Ofen geben und bei 180 bis 200 °C etwa 20 min backen.
Die Backzeit hängt natürlich von der Größe der Kekse und damit der Teigmange ab.

Eure Hunde werden euch dafür lieben - unsere jedenfalls tun es.
Diese Seite übersetzen
 
Counter / Zähler

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!


Pagerank- & Counterservice
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü